Kleiner Bericht von der OnStage in Orlando

Bestimmt hast du dich schon gefragt: „Was ist mit Heike Los? So still hier!“ Ja, es war still, aber jetzt geht es wieder los! Erst war ich ja in Orlando zur On Stage zum 30.Geburtstag. Und als ich nach Hause kam, mußte ich feststellen, das mein Blog gehackt worden ist und mit einem Schadcode belegt war. Da mußte professionelle Hilfe her. Dank Thomas Meyer läuft jetzt alles wieder wie geschmiert!

Aber ich wollte dir ja von Orlando erzählen. Das dauert etwas länger. Also holt euch lieber Kaffee oder Tee dazu.

Am 6.November machte ich mit Bettina Poller und Sabine Hallermann auf den Weg nach Frankfurt. Den dort würde unser Flieger gehen Richtung Florida/ USA. Am Flughafen trafen wir einige Kolleginnen. Und auf dem Foto unten ist nur ein kleiner Teil. Schätze nur auf diesem Flug waren es ca. 20 Demos. Insgesamt waren auf der On Stage in Orlando ca. 40 Demos aus Deutschland und Österreich. Bei 6000 insgesammt ein kleines Trüppchen.

In Orlando angekommen traf mich erstmal die Klimakeule!30 Grad und sehr hohe Luftfeuchtigkeit, nicht unbedingt meins.  Aber erstmal mussten wir unser Mitauto besorgen. Nach einigem hin und her hatten wir es schließlich und wir konnten Richtung Hotel und relaxen.Vorher ging es aber noch in den Supermarkt um Getränke zu besorgen.  Als ich den betreten hatte, wußte ich wirklich, das ich in einer anderen Welt bin. Chips scheinen dort ein Grundnahrungsmittel zu sein.   Am nächsten Morgen ging es erstmal ins Dennys, einem Schnellrestaurant, zum amerikanischen Frühstück. Ich sage dir, für deutsche Mägen echt gewöhnungsbedürftig, aber lecker!

 

 

Danach ging es zum Kongresszentrum um uns zur On Stage einzuchecken, und um unsere Tasche und Geschenke zu bekommen. Für mich ging es weiter zum Epcortpark. Den Eintritt und Transfer bekamen alle Demos, die zu den Führungskräften zählen, von Stampin`Up geschenkt. Für mich war das Kreislauftechnisch schon schwierig, gleich am ersten Tag, in Sonne und schwüler Hitze, den Park zu genießen. Aber er war toll! Genau etwas für mich. Mit wenig Achterbahnen, eher alles ruhiger und schönen Dingen zum anschauen. Man konnte dort die ganze Welt, mit verschiedenen Ländern, ablaufen. Wobei natürlich alle Klischees bedient wurden! Dort war ich mit Tanja Kolar, ihrem Mann Jürgen, Nadine Weiner und Melanie Joyner und Mann unterwegs.

 

 

Am Abend gab es dann im Park die Center Stage. Mit Karaoke, Erfrischungen und Desserts. Natürlich bekamen wir den neuen Frühjahr /Sommerkatalog und ein tolles Stempelsets nur für Demos. Den Abend bin ich im Hotel völlig fertig ins Bett gefallen.

Am Donnerstag ging es schon früh los mit der On Stage. Eine Menge Demos aus aller Welt warteten schon geduldig und vertrieben sich die Zeit mit Swappen. Da tauschen wir kreative Ideen untereinander aus, in Form von Karte, Layouts oder 3D Projekte. Das macht unheimlich viel Spaß und die Stimmung ist toll! Nach dem Einlass dauert es ein Weilchen bis so viele Demos ihren Platz gefunden hatten. Dann wurden wir von Sarah und Shelly begrüßt. Im Lauf der nächsten drei Tagen bekamen wir Produktvorstellungen, Verkaufstraining und Ehrungen. Wir konnten neue Produkte ausprobieren und anschauen.

 

 

 

 

 

Hier ein kleiner Zusammenschnitt der OnStage30

Am Freitag hatten wir eine lange Pause zwischen den Veranstaltungen, da mußten wir erstmal den ultimativen Bastel-und Dekosupermarkt Hobby Lobby besuchen. Anschließend ging es noch in eine Shopping Mal und lecker Essen im Cheesecakefactory.

Am Samstag Abend sind wir in eine Countrybar mit Livemusik gefahren. Das war genau meins und das Mexikanische war auch recht lecker. Es war sehr lustig und wir hatten viel Spaß! Am Sonntag sind schon die ersten deutschen Demos nach Hause geflogen, aber wir haben noch ein paar Tage Urlaub dran gehängt.

Den Vormittag haben wir relaxed am Pool verbracht. Nachmittags ging es zum Universal Springs. Dort ging es zum Hardrock Cafe, vorher stärken. Denn anschließend war Simple Minds Konzert. Absolut genial!!

 

Am Montag haben wir den Tag auch erstmal ruhig und entspannt begonnen und später Madame Tussauds und Sea Life besucht.

Danach mussten wir unbedingt einen Abstecher nach Micheals machen und noch etwas im Bastel – und Dekohimmel verweilen. Irgendwann plagte uns der Hunger und da ich unbedingt noch mal ein amerikanisches Steak essen wollte, ging es also in ein Steakhaus. Und da es immer schon recht früh dunkel war, haben wir es uns nicht entgehen lassen, uns Orlando von oben an zu schauen. Also ab ins Orlando Eye, ein wirklich großes Riesenrad. Drehte sich ganz langsam und war mit geschlossenen Kabinen. Also ok für meine Höhenangst!

Dienstag stand ein Wunschbesuch auf den Plan: Kennedy Space Center. Absolut beeindruckend. Du konntest dir einige Informationen über Raumfahrt und Weltall holen. Wobei ich einiges schon kannte, weil das Thema mich echt interessiert. Du konntest dir verschiedene Raketentypen ansehen, eine Bustour über die NASA Gelände mit Abschussrampe machen. In einem Raum haben sie dem Apollo 11 Start in der Mission Controll nachgestellt.

 

 

Einen Tag später sind wir Richtung Strand aufgebrochen. Mit dem schönen Namen Cocoa Beach. Da wurden wieder einige Klischees bedient, wie Surfer, Rettungsschwimmer in Rot a`la Baywatch, Chillen am Strand. Wir haben es genossen!

 

Und schon brach der letzte Tag an. Mit unserer Lieblingskellnerin im Hotel schnell noch ein Erinnerungsfoto gemacht. Auschecken und dann die Zeit bis zum Flug noch in Disney Springs verbracht. Ich sag nur : absoluter Kommerz! Aber schön gemacht. Hihihi…

 

 

Und schon ging es mit einem Nachtflug Richtung Heimat. Für mich war es eine tolle Erfahrung in eine andere Welt und Kultur einzutauchen. Obwohl ich wahrscheinlich, in der  kurzen Zeit, nur an der Oberfläche gekratzt habe.

Und jetzt gibt es noch zum Abschluss mein Video mit den ertauschten Swaps.

Bis bald

 

 

| Kategorien: On Stage, Stampin`Up, Swaps, Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.